Die Messebaufirma MDS erzielt mit regelmäßigem Outdoor Training erste Erfolge

Mit zwei Herausforderungen wandte sich das Messebauunternehmen „MDS“ mit Hauptsitz in der Nordheide bei Hamburg im letzten Jahr an uns:

Herausforderung eins: Die Rückenbeschwerden der Mitarbeiter verursachen zu viele Krankheitstage, die reduziert werden sollen.

Herausforderung zwei: Zwischen den gewerblichen und den kaufmännischen Mitarbeitern solle die Kommunikation verbessert werden.

Wir hatten verstanden und legten los.

 

Zu wenig und zu einseitige Bewegung

 

Diese Worte klingen bei fast allen von uns an: wir bewegen uns zu wenig und oder zu einseitig: Laptop & Co. und Drehstuhlpiloten lassen grüßen… Aber im Messebau stoßen wir bei diesem Thema auf ganz neue Dimension: Messestände, die groß (mehrere LKW-Ladungen) und ebenso schwer sind, müssen hergestellt, transportiert, montiert und entsprechend wieder demontiert werden. Die Mitarbeiter in diesem Bereich achten dabei weniger auf gesunde und korrekte Bewegungen, sondern an das Ergebnis für den Kunden. „Wir sind schon sehr stolz auf unsere Mitarbeiter, die einen 1A-Job erledigen. Schließlich bekommen wir entsprechendes Feedback von unseren Kunden“, so Firmenchef Karsten Niemann. „Nur was nützt es, wenn die Mitarbeiter wochenlang Schwerstarbeit leisten und dann einen Morgens in der Firma anrufen und uns mitteilen, dass sie wegen schwerer Rückenleiden für einige Tage, gar Wochen ausfallen?“ Es musste etwas für die Mitarbeiter getan werden, um einerseits die Rumpfmuskulatur zu stärken und –das ist vielleicht noch bedeutender- ein Bewusstsein für richtige und falsche Bewegungen zu schaffen.

 

Vorteile für alle Beteiligten

 

„Nur ein Gerät draußen aufzustellen und schauen, was die Mitarbeiter damit anstellen, das reichte uns nicht“, erklärt Niemann. Die Übungen am WillGym mussten gezeigt werden, die Ausübungen korrigiert und das Bewusstsein dafür geschaffen werden, welche Vorteile regelmäßiges und vielseitiges Training mit sich bringt. „Das war natürlich eine Steilvorlage für uns“, beschreibt Dr. Torben Kneisler, Personal Trainer und WillGym Master Coach die damalige Ausgangslage: „Mit dem WillGym konnten wir ein geniales Training für jedes Fitness Level anbieten. Wir haben eigens für MDS ein Konzept entwickelt, bei dem sich alle Mitarbeiter wiederfinden konnten.“

 

Krankschreibungen aufgrund von Rückenleiden rückläufig

 

Seit den Anfängen von WillGym bei MDS sind anderthalb Jahre Zeit vergangen und die Ergebnisse des regelmäßigen Outdoor Trainings können sich sehen lassen: „Von Anfang an bieten wir das Training zweimal wöchentlich an, was viele Kollegen sehr zu schätzen wissen. Und tatsächlich sind die Krankschreibungen aufgrund von Rückenleiden zurück gegangen“, so der Firmenchef. Ob sich das Verhältnis zwischen den Mitarbeitern auch bereits verbessert habe? „Schwer zu sagen“ – konstatiert Niemann. „Auf jeden Fall senden die Mitarbeiter, die an dem Training teilnehmen, ein positives Beispiel. Und positive Beispiele finden früher oder später Nachahmung“.