Mit einem Dreifuss
fing alles an …

Wie aus einer einfachen Idee ein simples & richtig gutes Produkt entstanden ist

„Raus in die Natur anstatt drinnen zu trainieren“

Die Idee

Die Idee von WillGym® entstand im Frühjahr 2012, als ich in meinem Garten Sport machte. Die üblichen Liegestütze, Burpees und Kettlebell Swings. CrossFit® war damals in den USA schon ein Mega-Trend und durch mein berufliches Engagement für ein amerikanisches Sportgeräte-Unternehmen kannte ich die Branche gut.

Ich fand zwar die Idee der funktionellen Fitness gut (Turnvater Jahns lässt grüßen) aber ich mochte es nie, drinnen in – sorry – miefigen Fitnessstudios oder Boxen zu trainieren. Mich zog es schon immer raus in die Natur. Ob beim Rudern, (hab mal Leistungsrudern gemacht), beim Wandern in den Bergen oder beim Reiten über Stock und Stein. Warum also nicht zwei Leidenschaften miteinander verbinden?

Ein Gerät entsteht

Die Keimzelle für WillGym® war geboren. Mein Anspruch: Ein Outdoor-Fitness-Gerät zu bauen, mit dem man möglichst viele funktionelle Übungen durchführen konnte (wie z.B. Klimmzüge, Dips, Box Jumps, Sling-Training, Rücken und Bauch Training). Dieses Gerät sollte sich natürlich gut in den Garten anpassen, dort möglichst wenig Platz einnehmen und ganz klar – eine Ewigkeit halten. Selbstverständlich müsste es höhenverstellbar sein.

Ich schrieb die wichtigsten Features nieder, machte mich auf dem Weg zum Baumarkt, besorgte dort dünne Rundhölzer und Klebstoff und baute das erste Modell im Maßstab 1:10. So entstand ein Dreifuß, der –zugegebenermaßen – sehr schlicht aussah. Aber es reichte, um weiterzumachen. Nur wie? Ich hatte zwar die Idee, kannte mich mit Sport, Fitness, Vertrieb und Marketing aus. Aber von Metallverarbeitung, Engineering und dergleichen hatte ich keinen blassen Schimmer. Die Lösung dieses Problems lag auf der Hand oder genauer auf der anderen Straßenseite. Denn dort wohnte Jürgen, der sich als Schlossermeister mit den Hard Facts bestens auskannte. Sein Gesicht beim Anblick meines Dreifußes werde ich nie vergessen. Wie er mich mit seinem irritierten, fragenden Blick anschaute.

Der Prototyp

Der erste Prototyp – damals wollten wir uns noch GardenGym nennen – war ein Reinfall. Wir ließen den Prototypen ein halbes Jahr, nachdem wir angefangen hatten, von befreundeten Fitnesstrainern, Sportfachleuten und Ingenieuren testen. Alle Beteiligten waren sich einig: Die Idee sei zwar cool, aber das Produkt – vorsichtig formuliert – stark verbesserungsbedürftig. Jürgen und ich waren erst mal ziemlich down. Aber aus dem Sport wussten wir, dass man aus Niederlagen die größte Energie zieht. So besonnen wir uns und machten noch leidenschaftlicher weiter. Der Prototyp 2 stand nun auf 4 Beinen und wurde einfach zusammengeschweißt. Der nächste Test folgte und siehe da das Feedback fiel schon deutlich besser aus. Prototyp 3 und 4 folgten und jedes Mal ließen wir die Prototypen von Fitness-Profis, Personal Trainern und Sportfachleuten testen.

„Aus Niederlagen die größte Energie ziehen“

WillGym® wird geboren

Nachdem wir 2012 noch dachten, dass wir unser Outdoor-Fitnessgerät in ein bis zwei Jahren produktionsreif hätten, wissen wir heute, dass gut Ding Weile haben muss. Schließlich hatten wir immer den Anspruch, ein perfektes & sehr hochwertiges Outdoor Gerät zu bauen. Und dieser Anspruch gilt heute und in Zukunft.

Aus unserer ersten Idee ist 2016 WillGym® entstanden. Ein neuer Outdoor-Partner – für jedes Fitnesslevel, für alle Muskelgruppen, für Kraft-, Kraftausdauer- und Bodyweight-Training.
Mit dem WillGym® Q und seinem großen Bruder „HT“ gibt es jetzt zwei Functional Fitness-Geräte, die ihresgleichen suchen. Das haben uns mittlerweile viele Sport- und Fitnessprofis bestätigt.

Martin Stridde (Mitbegründer von WillGym)